Heutiger Tag  
S.V. Blau-Weiß Dörpen - Tennis Chronik
Besucherstatistik: Online: 4 Heute: 9 Gesamt: 585
Suche:  
 
Tennis Chronik
 
 
  • 1978 - Gründung der Tennisabteilung um Horst Himmelmann; Schriftführer wird Reinhard Wessels, Sportwart Michael Stronczyk.
  • 1979 - Einweihung der Tennisanlage im Sportpark mit zwei Plätzen; Die Abteilung hat inwischen 60 Mitglieder.
  • 1980 - Erste Teilnanahme an Punktspielen; Aus über 100 Mitgliedern werden eine Damen- und eine Herrenmannschaft für die Kreisklasse gemeldet.
  • 1983 - I. Damenmannschaft erreicht die Meisterschaft in der Kreisliga Staffel 12; Gründung einer B-Junioren-Mannschaft.
  • 1985 - Andreas Schwarz wird Hallenkreismeister Jugend Jg.76.
  • 1986 - Einweihung des dritten Tennisplatzes im Sportpark; Die Abteilung stellt erstmals mit A- und B-Junioren zwei Jungendmannschaften um für den Punktspielbetrieb; Jugendbetreuer ist Michael Stronczyk; Freundschaftsturniere mit Nachbarvereinen, Ranglistenspiele, Schleifchenturniere sowie Vereinsmeisterschaften gehören neben den Punktspielen zum Tennisalltag. Diverse Pokaltuniere wie beispielsweise der Hildegard-Brauckmann-Pokal, der Nordland-Pokal und Samtgemeinde-Pokal werden zusätzlich in der Halle ausgetragen.
  • 1988 - Der erste Aufstieg einer Dörpener Herrenmannschaft
  • 1990 - Neun Mannschaften spielen für Blau-Weiß; A- und B-Junioren werden Meister der Jugendkreisklassen; Jungseniorinnen holen Titel in der Bezirksklasse; Nadine Hilling wird beste Jugendspielerin.
  • 1991 - Jungseniorinnen werden Meister und steigen in die Verbandklasse auf.; Hermann-Josef Gerdes wird Herrenkreismeister.
  • 1992 - Margrit Hadeler und Marianne Buchholz werden Doppelkreismeister der Damen.
  • 1993 - Aufstieg der Jungseniorinnen in die Verbandliga; ein guter Mittelplatz wird erreicht; Das Doppel Margrit Hadeler und Marianne Buchholz gewinnt erneut die Kreismeisterschaft. 
  • 1994 - Einweihung des Tennis-Clubhauses am 27. Juli 1994.
  • 1995 - Marianne Buchholz wird Kreismeisterin der Damen
  • 1996 - Zwei Meistertitel durch B-Junioren I und II in den Kreisligen; Senioren werden 1. in der Winterpunktspielrunde; Doppelkreismeister werden erneut Margrit Hadeler und Marianne Buchholz.
  • 1997 - Seniorenteam erreicht einen guten Platz in der Bezirksliga.
  • 1999 - I. Herrenmannschaft erzielt Meistertschaft in der 1. Kreisliga; Jungseniorinnen erringen wie im Vorjahr die Vizemeisterschaft im fünften Verbandsligajahr.
  • 2000 - Teilnahme an der Winterrunde fällt aus.
  • 2001 - Nach einem 2. Platz in der Verbandsliga gelingt den Damen 40 I der Aufstieg in die Landesliga.
  • 2002 - Einführung des Online-Tennis-Informationssystems TIS; Meisterschaft der Herren 50 in der 2. Bezirksliga.
  • 2003 - 25 jähriges Jubiläum der Tennisabteilung ; Grundüberholung der vorhandenen drei Tennisplätze; Erstmals kein Jugendspielbetrieb; Die Damen 40 I werden zur Mannschaft des Jahres 2002 im Sportverein gekührt.
  • 2004 - Die Damen 40 I belegen in der Abschlusstabelle Platz 1 und steigen als Damen 50 in die Oberliga, der höchsten Spielklasse in Niedersachsen auf.
  • 2005 - Spielbetrieb mit zwei Damen- und zwei Herrenmannschaften;
  • 2006 - Größter Erfolg in der Vereinsgeschichte: Die Damen 50 werden Niedersachsenmeister
  • 2007 - Die Damen 50 werden erneut Niedersachsenmeister
  • 2010 - Ehrung:
  • In der seit 1980 von Horst Himmelmann als Abteilungsleiter geführten Tennisabteilung des SV BW Dörpen herrscht zur Genugtuung der Mitglieder und des Vereinschefs Heinz Panjer Kontinuität. Agnes Poll bekleidet seit 20 Jahren das Amt der Sportwartin, Marianne Buchholz ist seit über 15 Jahren als Kassenwartin tätig, wobei Agnes Poll seit 1977 und Marianne Buchholz

    seit 1981 mit großem Erfolg noch immer aktiv als Spielerinnen für den Verein aktiv sind. Grund Genug für Robert Segna als Vorstandmitglied vom Nds. Tennisverband Bezirk Weser –Ems, Agnes Poll mit der silbernen und Marianne Buchholz mit der bronzenen Ehrennadel und einer Ehrenurkunde des Verbandes auszuzeichnen.
    Abteilungsleiter Horst Himmelmann und Robert Segna würdigten die Verdienste der beiden Sportlerinnen und waren sich einig: „Solche engagierten und verläßlichen Sportlerinnen und Sportler gebrauchen wir, dann müssen wir uns um die Zukunft des Tennissports keine Sorgen haben. Agnes und Marianne: Weiter so!“
    BW-Vorsitzender Heinz Panjer pflichtete den beiden bei und bedankte sich mit einem Blumenstrauß.
    Auch für Horst Himmelmann gab es besonders lobende Worte von Robert Segna und verabschiedete ihn mit einem kleinen Geschenk für seine 11-jährige Tätigkeit als Kassenprüfer des Tenniskreises Emsland.

    Ehrung A. Poll und M. Buchholz durch den KreisportbundRobert Senga (KSB) ehrt die Tennisabteilung